Das sagt Jan van Helsing zum Q! Buch „Das Geheimnis intelligenter Zellen“

Meine lieben Leserinnen und Leser,
es gibt tatsächlich im Leben eines Jan van Helsing noch Tage, an denen sich dieser wundert. Über das Chaos in der Welt wundere ich mich nicht, wir wissen ja, wer das inszeniert hat und wo uns das hinführen soll. Nein, es war etwas ganz anderes, das mich in wunderliches Erstaunen versetzte. Wir leben doch heute – im Jahr 2015 – in einer Zeit, von der die spirituellen Menschen und Esoteriker erhofft und erwartet haben, dass sich das Licht und die Wahrheit in der Welt mehr und mehr ausbreitet.
Und wir erleben es ja auch, wir sind mittendrin. Wir freuen uns über Bücher und Internetseiten, die uns über die Machenschaften im Hintergrund des Weltgeschehens aufklären, über die Fehler, die die Illuminaten begehen, über die „Whistleblower“, die uns von deren Tun unterrichten („Whistleblower“ ist übrigens der Titel meines neuen Buches, das bis zum Winter fertig sein soll…). Wir erfahren von neuen Heilmethoden, geistigen Erkenntnissen usw.. Und in einer solchen Zeit kommt mir zu Ohren, dass ein Buchmanuskript von mehreren Verlagen abgelehnt worden ist, weil es angeblich „zu heiß“ sei, weil der Autor es – in einem Buch mit überwiegend therapeutischem Inhalt – wagt, die „Krankheitsindustrie“ in der westlichen Welt kritisch zu betrachten und auch diverse Therapien und alternative Heilverfahren zu hinterfragen.
Von einem Verleger bekam der Autor zu hören, dass er sich in seinem Buch doch einfach nur auf „innere Überzeugungen“ beschränken solle. Ein anderer Verleger erklärte ihm: „Schreiben Sie einfach ein wei¬teres Buch im heutigen gesellschaftlichen Paradigma, alles andere wollen die Leser nicht wissen. Regelmäßig muss einfach nur ein scheinbar neues ‚Tool’ auf den Markt kommen. Auch Bücher und Therapien sind doch nur Konsum. Schlagen Sie sich den Gedanken nach Transformation einfach aus dem Kopf.“ Ein dritter Verlag konnte gar nicht schnell genug den bereits abgeschlossenen Vertrag wieder lösen, als der Verlagsleiterin die Brisanz des Themas bewusst wurde.
Ist das noch zu fassen? Was ist denn aus den „spirituell Erwachten“ geworden? Haben sie Angst, dass ihnen ein Teil der Leser abspringt oder vielleicht der Großhandel – oder dass Gegenwind von der Pharma-Industrie kommt? Geht es denn auch hier nur noch um Konsum und dass man irgendein Buch verkauft, egal welchen Inhalt dieses aufweist?
Nun denn, was anderen zu heiß ist, ist mir gerade recht. Ich bat Klaus Medicus, den Verfasser des genannten Werkes, um die Zusendung seines Manuskriptes und war zutiefst erfreut, dass er sich an verschiedenen Stellen des Buches richtig Luft verschafft, was unsere westliche Medizin angeht und die Art und Weise, wie wir mit „Krankheiten“ und Symptomen umzugehen pflegen. Das wirklich Spannende am Buch ist aber das, was er entdeckt hat, nämlich die Funktionsweise intelligenter Zellen, und wie man diese nutzen kann, um Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen – was auch zur Folge haben kann, dass ein Mensch gleich von mehreren Symptomen gleichzeitig frei werden kann.
Das habe ich unter anderem von meinem Schweizer Auslieferer, Christian Kindlimann, erfahren dürfen, der seit Jahren mit Klaus Medicus zusammenarbeitet, und der von wundersamen Erlebnissen mit Klienten berichtet. Und weil es reichlich solcher Erfolgsberichte gibt, haben wir das Buch auch schön damit gefüttert…
Das Buch selbst habe ich bis zur Drucklegung dreimal akribisch gelesen und bin dankbar für Klaus’ Arbeit, denn es hat auch mich noch bewusster werden lassen und aufgefordert, meine Art und Weise, Ereignisse im Leben sowie „Krankheiten“ anderes zu betrachten.
Ich hoffe, dass auch Sie derart viel Konstruktives dem Buch entnehmen können!
Herzlichst,
Ihr
Jan van Helsing
www.amadeus-verlag.de

Klaus Medicus im Interview bei Kopp Verlag mit Jan van Helsing

Jan van Helsing:
Herr Medicus, Ihr neues Buch heißt Das Geheimnis intelligenter Zellen. Es geht um Gesundheit, geistige Haltung und Wohlbefinden. Das klingt eigentlich recht harmlos. Wie kommt es, dass mehrere Verlage den Inhalt dieses Buches als zu brisant einschätzten und es deswegen nicht veröffentlichen wollten?

Klaus Medicus:
In diesem Buch spreche ich die Risiken und gravierenden Nebenwirkungen unseres heutigen Gesundheitswesens und der Medikalisierung unseres Lebens mit klaren Worten an, und das scheint für die meisten Verlage ein zu heißes Thema zu sein. Die Zahlen, dass wir als Gesellschaft seit Jahrzehnten immer kränker werden, finden wir ja überall. Beispielsweise gibt es Prognosen der WHO, dass binnen der nächsten 20 Jahre die Zahl der an Krebs erkrankten Menschen nochmals um 70 Prozent steigen wird. Gleichzeitig fördert jedoch jeder Mensch, der erkrankt und behandelt wird, das Bruttosozialprodukt.
So ist die Behandlung einer Krebserkrankung im Durchschnitt zirka 300 000 Euro wert. Man muss sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen: Zu erkranken bedeutet für die Industrie, die an Krankheiten Milliarden verdient, Umsatz- und Gewinnsteigerung. Es geht dabei um Renditen und bare Münze. Und unser heutiges politisches Credo schwingt dazu immer mit, denn alles ist gut, was Arbeitsplätze schafft. Glücklich zu sein, Freude, inneren Frieden und Gesundheit zu erleben, sind in dieser modernen Welt nicht gut für die Wirtschaft. Denn im Gegenteil: Mit dem Leiden von Menschen wird richtig viel Geld verdient.
Alle Dauer-Leidens-Therapien auf dem Markt werden gefördert, sie sorgen für steigende Umsätze und schüren gleichzeitig weiter Ängste – es ist ein perfektes und perfides Spiel der Abhängigkeiten. In meinem Buch zeige ich konkrete Wege auf, wie wir ein Leben ohne uns selbst vergiftende
Dauermedikationen führen können; des Weiteren, wie über Diagnosen sogar oft Krankheiten erst erschaffen werden und dass medizinische Behandlungen zu einer der häufigsten Todesursachen geworden sind. Dieses Thema anzusprechen ist, wie ein Verleger sagte, »wirtschaftlich nicht sehr geschickt«.

Jan van Helsing:
Wie Ängste heute systematisch geschürt werden, kennen wir ja zur Genüge. Nur was heißt das denn konkret für unsere Gesundheit?

Klaus Medicus:
Der Schlüssel für die allgegenwärtige Manipulation liegt in unseren inneren Einstellungen, Vorstellungen, Überzeugungen und Haltungen, über die wir von der Propaganda unserer Medien systematisch gesteuert werden. Wir leben in einer Welt, in der Milliardenbeträge für Werbestrategien und Manipulation ausgegeben werden. Es ist eine riesige Wirtschaftsmaschinerie, ………….

Lesen Sie hier das vollständige Interview:

15.07.2015 Yvonne Nagel

Für mich ganz klar eines der besten Bücher die ich je gelesen habe. Und wie das so ist im Leben spiegelt es mir haargenau meine Erfahrungen die ich in den letzten Jahren auf meinem Weg auch gemacht habe. Klaus Medicus spricht in diesem Buch Klartext und hält keine Informationen zurück. Hut ab!
Das Buch ist jedoch kein Ratgeber mit einer Methode mit der wir vermeintlich etwas wegmachen könnten. Wem das gelingt wunderbar! Ich gehöre nicht dazu das habe ich die ersten 45 Jahre in meinem Leben erfolglos versucht. Wir leben in einer dualen Welt und das ist wunderbar. Das lässt uns erkennen und erfahren. Leider wurde diese Dualität im Laufe der Menschengeschichte in Polarität gewandelt. Polarität beinhaltet Wertung wie, gut / schlecht, angenehm / unangenehm. Angenehm ist erwünscht unangenehm meist weniger. Und schon sind wir im Hamsterrad. Wir rennen und rennen, dem Angenehmen hinterher, vom Unangenehmen möglichst weit fort. Sprich wir springen ständig aus unserer Mitte und suchen im Aussen mit was wir den leeren Platz füllen könnten. Was wir uns dazu alles einfallen lassen und vor allem wer davon am meisten profitiert wird in diesem Buch auf den Punkt gebracht. Das in einer Sprache die jeder Versteht. Aus einer Haltung die nicht anklagt oder verurteilt. Schlicht wunderschön. Danke Klaus Medicus!

Mit herzlichem Sommergruss Yvonne Nagel aus Waldkirch (CH)

www.yvonnenagel.com

29.07.2015 Christoph Daporta

Noch nie habe ich eine Rezension geschrieben, doch ich habe es hier sachlich in äußerster Kurzfassung versucht RezensionQi . Emotional bin ich ohnehin mit dem Buch und natürlich dem Umfeld und Erschaffer verbunden. Ich erlaube mir hier auch auf meinen Verein KultWis 3000 bei dieser Gelegenheit hinzuweisen.

Ich freue mich auf unser persönlichen Zusammentreffen und sende bis dahin einen Gruß aus dem Herzen.

29.07.2015 Brigitte

Rüttelt auf und faziniert

Klaus Medicus geht in diesem Buch nicht gerade zimperlich um mit den vorherrschenden Überzeugungen und den wirtschaftlichen Interessen, die sich hinter der Gesundheits- und Wellnessbranche, um nicht -industrie zu sagen, stecken. Für Menschen, die den Versprechungen und Verheißungen des Marketings dieser Betriebe, seien es nun öffentliche Anstalten oder kommerzielle Unternehmen, ohne zu hinterfragen vertrauen, ist dieses Buch sicherlich eine eher bittere Pille. Es lohnt sich jedoch allemal, sich über das Aufgezeigte Gedanken zu machen und sich seine eigene Meinung darüber zu bilden. Faszinierend an diesem Buch finde ich zweierlei: 1. die vielen Erfahrungsberichte, teilweise von Klaus Medicus zur Verdeutlichung erzählt, teilweise aber auch von den Menschen selbst geschrieben. Es sind unglaubliche Berichte dabei, die Sehnsucht nach ähnlichen Erlebnissen aufkommen lassen. 2. dass man auch beispielhaft erfährt, wie man diese Sehnsucht stillen kann. Einige Übungen, mit denen Klaus Medicus arbeitet sind in einem Beispiel-Coaching dargestellt. Dabei geht es darum, seinen bewussten Verstand einmal außen vor zu lassen und sich auf die Ebene des gegenwärtigen Erlebens zu begeben. Sehr verständlich und einprägsam beschrieben. Ich kann das Buch nur empfehlen!

16.08.2015 Pari

Voll von wertvollen Perlen

Keine Ahnung, wie andere Leute dein Buch aufnehmen. Ich hab es intensiv gelesen, hab mit viel Neugierde und Freude gelesen. Dein Stil ist angenehm, leicht, meist gut verständlich, ab und zu zwar noch mit einigen vermeidbaren Fremdwörtern versehen und manchmal etwas weitschweifend, doch voll von wertvollen Perlen.
Die heftige Kritik am Gesundheitssystem war und ist mir geläufig und hat mich anfangs doch irritiert, weil sie sehr massiv ist und keine strahlenden Augen hervorbringt. Doch ich sehe, dass sie notwendig ist, um das Grundsätzlich-Revolutionäre im Q!-Ansatz deutlich zu machen. Und dieser grundsätzlich andere Denkansatz mit seinen erstaunlichen Wirkungen ist es, der mich seit langem so an Q! und an deinen Sätzen fasziniert. Es ist einfach schön, im Feld der unbegrenzten Möglichkeiten zu leben. Symptome sind Hinweise des Heilseins.
Mein Bewusstsein ist stärker als mein Unterbewusstsein. Q! funktioniert nicht! Wir erschaffen unsere Wirklichkeit ständig neu. Mein Unterbewusstsein arbeitet so gerne mit mir zusammen an meinem Glücklichsein! Die Leichtigkeit, mit der ich meine Zellen in Begeisterung versetzen kann, und damit einen Zustand erreiche, der die unbewusste Steuerungsebene in mir erreichbar für neue innere Einstellungen, Intentionen und erstaunliche Gefühle macht, lässt mich einfach grinsen. Die jeweilige Krankheitsgeschichte ist egal.
Das alles und vieles mehr steckt in deinem Buch und die Laune steigt und steigt immer weiter dem Ende des Buchs zu. Deine klugen Zitate, das dunkelgrau Geschriebene und die wunderbaren Q!-Erfahrungsgeschichten deiner Schüler (das ist absolut positiv gemeint) haben mir am besten gefallen. Und die Mischung aus Physik, Kritik am Gesundheitssystem, Q!, Zitaten, Beleuchtung der Eigenverantwortlichkeit beim Heilsein‘ von allen Seiten finde ich sehr gelungen und energetisch erfrischend.

Was mir als Thema fehlt: Probleme und Krankheiten, die jetzt Zugang ins Bewusstsein finden können.

Meine Vermutung: Q! bringt einen bewusster auf eine tiefere Ebene und da können sich heftige, feine, negative Gedanken und Gefühle öffnen, vor denen man vorher geschützt war, weil diese vorher verdrängt waren und man noch nicht so fein wahrgenommen hat. Auch Krankheiten (ich nenn sie jetzt mal so)  können sich auftun und dann kann man sie hoffentlich mit Q! verändert wahrnehmen. Wahrscheinlich ist man auch auf diesen feinen Ebenen verstärkt von Außen erreichbar (jedenfalls hab ich bei dem Wort: ‚böser Fluch‘ heftig Resonanz im ganzen Körper gezeigt, obwohl ich an sowas nie geglaubt hab) Schlicht: es kommen feinere und, meiner Meinung nach, heftigere Wahrnehmungen bei mir hoch. (Bei mir ist das bisher ein paarmal so gewesen und es war absolut heftig) Ich glaube meine feinere Wahrnehmung bringt zur Zeit tiefer Verdrängtes hoch. Es unterläuft die innere Abwehr und verlangt mehr Gedanken-Verantwortlichkeit und schnelles Reagieren.

Nebenbei am Rande: Ich glaube, Bewusstsein ist der RAUM für die Informationen, doch nicht dasselbe. Und wir sind, mit dieser selbst geschaffenen Information identifizierte, winzige Teile des universellen Bewusstseins.

Abschließend: Dein 2tes Buch gefällt mir mehr als das erste Buch. Da steckt viel drin und ich les es jetzt nochmal. Es sind einfach so viele Perlen drin, die in mir Resonanz erzeugen. Ganz herzliche Grüße, Pari aus München

31.07.2015 Nicole Mund

Es geht um einen qualitativen Unterschied

Klaus Medicus ist es in diesem Buch mutig und grandios gelungen Zusammenhänge leicht verständlich aufzuzeigen. Im ersten Kapitel wird dabei die Bedeutung von Glaubenssystemen deutlich gemacht. Dabei geht es weder um einen ganz bestimmten Kontext, noch darum festzulegen was richtig und falsch ist. Viel interessanter ist es sich bewusst zu machen, dass wir schlichtweg alle geprägt sind. Das heißt wir glauben oftmals, und sind felsenfest überzeugt, auch ohne je eigene Erfahrungen dazu gemacht zu haben. In diesem Buch wird diesbezüglich einiges offen in Frage gestellt und ich vermute, dass die Frage, ob die zunehmenden Krankheiten womöglich auch einem Glauben entspringen, einige in ihren Grundfesten erschüttern wird.

Sehr anschaulich finde ich das Beispiel auf S. 196. Dort schreibt er von einer jungen Mutter, die sich mit der Frage quälte, ob sie nun ihre Zwillinge impfen sollte oder nicht. Herkömmlich geht es dabei – je nach Glaubenssystem – nur um richtig oder falsch, um ja oder nein und in einem anderen Buch steht gar, man bräuchte nur mit dem Muskeltest zu fragen: „Ist es richtig meine Kinder zu impfen?“ Fertig! ? Wie es ihr emotional im Inneren damit geht scheint nicht relevant zu sein. Bei Q! dagegen: Zitat „Das Thema ist nicht, ob etwas richtig oder falsch ist, sondern es geht zunächst nur darum Beobachter unserer Gedanken und damit auch unserer Fragen zu werden. Auf die Frage „Ist es richtig meine Kinder zu impfen?“, machte ich Sylvia den Vorschlag, dass sie es einmal mit den Überzeugungen „Ich vertraue den Entscheidungen die ich treffe!“ und „Ich bin eine gute Mutter.“ versucht. Im weiteren Verlauf wird klar, dass Sylvia auch in anderen Lebensbereichen Schwierigkeiten mit Entscheidungen hat. Bei ihrer Rückmeldung zwei Wochen später lässt Klaus Medicus völlig offen ob sie sich dafür oder dagegen entschieden hat. Wichtig ist, dass sie sich aus einer inneren Klarheit entschieden hat. Es geht um einen qualitativen Unterschied!

Das finde ich großartig! Ein bewertungsfreier und einfacher Perspektivenwechsel und die Möglichkeit zur Erneuerung außerhalb des Mainstream – sehr lesenswert!

 

04.08.2015 Astrid Kriech

Ich kann jedem nur empfehlen dieses Buch einfach einmal wertungsfrei zu lesen, das anzunehmen was dort steht und die beschriebenen Methoden einfach einmal auszuprobieren, ohne wenn und aber.
Im schlimmsten Fall werden Sie feststellen, dass es sogar funktioniert… obwohl ihr bewusst eingesetzter Verstand vielleicht davor rebelliert hat. Je wertfreier und absichtsloser sie es einfach annehmen und umsetzen um so schneller funktioniert es. Aber Sie dürfen natürlich gerne auch weiterhin in Ihrem „alles doch nur Quatsch“-Modus verharren und Ihrem Körper dabei zusehen wie er langsam degeneriert.
Ich persönlich finde es ein sensationelles Buch, ebenso wie das zweite Buch von Klaus Medicus, und die CD. Habe beide Bücher in 2 Wochen neben Vollzeit-Praxis, Privatleben, grossem Haus mit Garten nahezu gefressen, und bin seit dem für mich am „Ausprobieren“ bzw. umsetzen. Auch bei Kunden in meiner Praxis wende ich es an. Und – siehe da, es funktioniert. Es stellt sich mehr Leichtigkeit im Leben ein, die Wahrnehmung wird klarer, Konzentrationsfähigkeit wird besser, das Lachen wird wieder ein täglicher Begleiter, …
Ich begleite inzwischen seit über 10 Jahren Menschen auf dem Weg zurück zu Ihrem inneren und äusseren Gleichgewicht, und bin dem Autor sehr dankbar für die tollen Bücher, sie erleichtern mir und meinen Kunden das „Gesundwerden“ bzw. „in`s Gleichgewicht kommen“ ganz ungemein… Denn es ist viel leichter und schneller die im Buch beschriebenen Q! Methoden anzuwenden, statt sich in stundenlangen Meditationen mit der „Urmatrixzelle“, oder sonst-wie mit sonst-was üben zu müssen. Es tut nichts weh, es muss nichts durchgekaut werden, und vor allem muss man nichts von sich „hergeben“, alles was sich zeigt darf sich integrieren, und transformieren… Ich darf so bleiben wie ich bin, bzw. wieder so werden wie ich bin 🙂 Herzlichen Dank dem Autor für`s Wissen teilen.

www.kriech-gsund.ch